logo

Influenza-Pandemie Notfallplan

Home

Auswirkungen einer Pandemie

Was ist eine Pandemie?

Was ist eine Influenza?

Informationen zum A/H1N1-Virus

WHO-Pandemiestufen

Symptomen und Infektionsgefahr

Verhaltensregeln

Pandemie-Notfallplan

Pandemie-Notfallplan
Leseprobe

Download Fax-Bestellformular
(für CD-Version)

Kontakt / Impressum



Symptome und Infektionsgefahr

Symptome

Eine Infektion kann bereits nach 24 Std., bevor überhaupt die ersten registrierbaren Symptomen vorliegen, vorhanden sein. Erwachsene sind in der Regel 5 Tage und Kinder 7 Tage nach Symptombeginn ansteckend. Achten Sie daher auf folgende Symptome:

  • plötzlicher, schlagartiger Krankheitsbeginn
  • hohes Fieber über 38,5 Grad C
  • Atemnot
  • trockener Husten
  • Schüttelfrost
  • Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen
  • in manchen Fällen auch Magen- und Darmbeschwerde

Infizieren mit dem Virus

Der Virus überträgt sich z.B. durch feinste Speicheltröpfchen, d.h. bei jedem Atmen, Niesen, Husten etc. werden Millionen mikroskopisch kleine Tröpfchen durch die Luft geschleudert und schon extrem kleine Mengen reichen aus um den Erreger zu übertragen. Ein besonders hohes Infektionsrisiko besteht z.B. in großen Menschenansammlungen (Großveranstaltungen, Sportstadien, Kino, Disko, öffentliche Verkehrsmittel, Märkte, Kaufhäuser etc.

Der Virus wird aber auch durch Schmierinfektion übertragen, d.h. eine Übertragung ist auch über verunreinigte Oberflächen z.B. Arbeitsflächen, Gegenständen und über die Hände möglich. Hier überlebt er einige Zeit. Wenn man also jemandem die Hand gibt, Flächen oder Gegenstände anfasst und sich dann unbewußt ins Gesicht fasst, hat es der Virus meist geschafft.

Überleben des Virus H1N1

Der H1N1-Virus benötigt einen Wirt (Mensch oder Tier) zum überleben und befällt überwiegend die Atemwege. Es nistet sind in eine Wirtszelle ein und produziert dort bis zu 100.000 neue Influenzaviren. Wenn die Wirtszelle abstirbt werden diese Viren freigesetzt, nisten sich in anderen Zellen ein oder suchen sich einen neuen Wirt. Da jedes Mal also hunderttausende neue Viren produziert werden, erklärt sich die rasante Ausbreitung.
Der A/H1N1-Virus ist außerdem sehr widerstandsfähig - er überlebt bei Temperaturen von 20 Grad bis zu 8 Stunden, bei Wasser-temperaturen bis 30 Grad bis zu 4 Tage, bei 60 Grad stirbt es nach 30 Minuten und erst ab ca. 70 Grad stirbt das Virus endgültig ab. Unter Eis überlebt er z.B. endlos!!
 

Home :: Notfallplan :: Fax-Bestellformular (download) :: Kontakt / Impressum :: AGB :: © Hygenia-Net